• EUSTORY Jugendakademie | Foto © David Ausserhofer

    ErlebnisOrte der Demokratie

    Junge Menschen aus ganz Deutschland waren eingeladen, persönlichen ErlebnisOrte der Demokratie in Bildern festzuhalten und zu kommentieren. Die Fotos zeigen, wo und wie Kinder und Jugendliche Demokratie positiv erleben – und wo sie sich mehr Beteiligung wünschen. Entdecken Sie, wie junge Menschen Demokratie im Alltag erleben!

  • Foto © Jann Wilken

    Wie wird Demokratie erlebt?

    Über 200 ErlebnisOrte der Demokratie bieten einen unvergleichlichen Einblick und zeigen, wie Kinder und Jugendliche – ganz persönlich – Demokratie im Alltag erleben: in der Schule, in der Familie und in der Clique, an großen, politischen Entscheidungen und an kleinen Momenten des Alltags.

  1. 1
  2. 2

Lynchjustiz – Gewaltenteilung

Mukthar, Nahid, Yasin, Luisa und Marigona (15-19 Jahre) aus München

Lynchjustiz – Gewaltenteilung
17 – 22 Jahre
Projekte realisieren
Hobby und Beruf

Worüber sollte entschieden werden? / Was war das Problem?

Unser Thema war Gewaltenteilung, Gerechtigkeit und Gemeinschaft. In manchen Ländern werden Räuber geschlagen bis sie tot sind. Dort herrschen andere Gesetze und Leute schreiten manchmal selbst ein, um Verbrecher zu bestrafen. Unsere schwierige Frage war, wie können wir das darstellen.

Wer war an der Entscheidung beteiligt?

Die ganze Gruppe.

Wie bist du / seid ihr zu der Entscheidung gekommen?

Wir haben über Demokratie geredet und wo wir herkommen gibt es oft keine Demokratie und Gleichberechtigung. Wir haben uns erzählt, wie es in diesen Ländern manchmal ist - da stiehlt jemand z.B. etwas und eine Menschenmenge rennt hinter ihm her und schlägt ihn. Hawa hat erzählt, dass es in manchen Ländern so ist. Wir haben herausgefunden, dass es ein deutsches Wort gibt dafür. Das heisst Lynchjustiz. Alle, die dieses Thema machen wollten, kamen in unsere Gruppe.

Wie ging es nach der Entscheidung weiter?

Das war gar nicht so einfach, weil zuerst keiner den Verbrecher spielen wollte und auch nicht die Menschenmenge, die ihn schlägt. Wir haben lange überlegt, wie das gehen kann, dass wir auch Schauspieler finden, die das spielen wollen. Dann war aber die Geschichte endlich da und wir konnten drehen. Wir haben alles besorg, was wir für den Film brauchten und haben wegen einer Genehmigung zum Drehen gefragt. In der Bank durften wir aber nicht drehen, dann haben wir draussen gedreht.