• EUSTORY Jugendakademie | Foto © David Ausserhofer

    ErlebnisOrte der Demokratie

    Junge Menschen aus ganz Deutschland waren eingeladen, persönlichen ErlebnisOrte der Demokratie in Bildern festzuhalten und zu kommentieren. Die Fotos zeigen, wo und wie Kinder und Jugendliche Demokratie positiv erleben – und wo sie sich mehr Beteiligung wünschen. Entdecken Sie, wie junge Menschen Demokratie im Alltag erleben!

  • Foto © Jann Wilken

    Wie wird Demokratie erlebt?

    Über 200 ErlebnisOrte der Demokratie bieten einen unvergleichlichen Einblick und zeigen, wie Kinder und Jugendliche – ganz persönlich – Demokratie im Alltag erleben: in der Schule, in der Familie und in der Clique, an großen, politischen Entscheidungen und an kleinen Momenten des Alltags.

  1. 1
  2. 2

Artenvielfalt

Fachschaft Kunst aus Bamberg

Artenvielfalt
Für die Präsentation beim DemokratieFest ausgewählt
Alter unbekannt
Sich für andere engagieren
Schule
Dieser ErlebnisOrt wurde im Sommer 2012 beim DemokratieFest des Bundespräsidenten präsentiert.

Schüler am Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg engagieren sich für Artenvielfalt

Wenn sich Schülerinnen und Schüler für andere engagieren, ihren Mitmenschen helfen und sich für die Gesellschaft einsetzen, hilft das nicht nur anderen, sondern sie selbst können dabei auch wichtige Erfahrungen sammeln und vieles lernen. Auf diesem Grundgedanken basiert das Konzept „Lernen durch Engagement“, das auch am Franz-Ludwig-Gymnasium (FLG) in Bamberg umgesetzt wird.

In einem Kunstprojekt beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgänge gemeinsam mit dem Thema „Artenvielfalt“. Sie recherchierten und informierten sich, diskutierten und gestalteten dann eine Plakatwand, um die Bamberger Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren. „Das Plakat haben wir dann in der Nähe des Bahnhofs aufgestellt“, berichten sie stolz. Beeindruckend ist auch die Vielfalt der Menschen, die an dem Projekt beteiligt waren: Neben den Gymnasiasten machten auch die Bamberger Lebenshilfe-Werkstätten mit. So konnten die Schüler eine wichtige Erfahrung aus ihrem Projekt mitnehmen: „Wir haben festgestellt, dass geistig und körperlich behinderte Menschen uns in kaum etwas nachstehen. Wir haben die verschiedensten Probleme als Gruppe gelöst!“ Ihre Erkenntnisse fassen die Jugendlichen in wahre Worte: „Demokratisches Miteinander bedeutet für uns, Verantwortung füreinander zu übernehmen und alle Menschen in die Gesellschaft zu integrieren.“


Worüber sollte entschieden werden? / Was war das Problem?

Wer war an der Entscheidung beteiligt?

Wie bist du / seid ihr zu der Entscheidung gekommen?

Wie ging es nach der Entscheidung weiter?