• EUSTORY Jugendakademie | Foto © David Ausserhofer

    ErlebnisOrte der Demokratie

    Junge Menschen aus ganz Deutschland waren eingeladen, persönlichen ErlebnisOrte der Demokratie in Bildern festzuhalten und zu kommentieren. Die Fotos zeigen, wo und wie Kinder und Jugendliche Demokratie positiv erleben – und wo sie sich mehr Beteiligung wünschen. Entdecken Sie, wie junge Menschen Demokratie im Alltag erleben!

  • Foto © Jann Wilken

    Wie wird Demokratie erlebt?

    Über 200 ErlebnisOrte der Demokratie bieten einen unvergleichlichen Einblick und zeigen, wie Kinder und Jugendliche – ganz persönlich – Demokratie im Alltag erleben: in der Schule, in der Familie und in der Clique, an großen, politischen Entscheidungen und an kleinen Momenten des Alltags.

  1. 1
  2. 2

Film über Unterschiede

Sagdah, Obeida, Liridona, Azerina und Obeidah (13-16 Jahre) aus München

Film über Unterschiede
Für die Präsentation beim DemokratieFest ausgewählt
17 – 22 Jahre
Projekte realisieren
Peer-Group
Dieser ErlebnisOrt wurde im Sommer 2012 beim DemokratieFest des Bundespräsidenten präsentiert.

Sagdah, Obeida, Liridona, Azerina und Obeidah (13-16) zeigen Menschenrechte

Wie lässt sich Demokratie in einem Film von 2,5 Minuten, ohne Ton und ohne Schnitt darstellen? Vor dieser Herausforderung standen Sagdah, Obeida, Liridona, Azerina und Obeidah beim Filmprojekt ,Demokratie auf Super8‘. Die fünf Mädchen, alle zwischen 13 und 16 Jahren alt, wählten einen wichtigen Aspekt: „Wir dachten uns, auf der Welt wird viel zu viel auf das Äußere geschaut. Unsere Idee war es, diese äußeren Merkmale zu zeigen, verschiedene Kulturen zusammenzuführen und klarzumachen: Es ist egal, wie man aussieht – alle Menschen haben die gleichen Rechte!“

Doch wie lassen sich universellen Menschenrechte und die Vielfalt der Kulturen darstellen? „Wir haben lange darüber nachgedacht, geredet und dann aufgeschrieben, was wir zeigen wollen.“ Nachdem die grundlegende Idee stand, ging es an die Umsetzung, berichten die Mädchen: „Wir haben eine Requisitenliste geschrieben und organisiert, wer was mitbringt. Dann haben wir Bilder ausgesucht, die im Hintergrund die verschiedenen Kulturen zeigen sollten. Bei den Dreharbeiten haben wir überlegt, wer am besten zu welcher Rolle passt, wer die Kamera führt und wer die Fotos macht.“ So gelang es den Mädchen schließlich, ihren Film zu erstellen – denn am schwierigsten war es, dass sie nur einen Versuch hatten.


Worüber sollte entschieden werden? / Was war das Problem?

Wir nahmen am Filmprojekt "Demokratie auf Super8" teil und wollten einen kurzen Film von 2,5 min Länge machen. Es sollte darübergehen, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben, egal welcher Kultur sie angehören. Wir überlegten, wie wir das darstellen können.

Wer war an der Entscheidung beteiligt?

Eine Gruppe von 5 Mädchen.

Wie bist du / seid ihr zu der Entscheidung gekommen?

Wir haben darüber geredet und aufgeschrieben, was wir zeigen wollen, eine Requisitenliste geschrieben und organisiert, wer was mitbringt.

Wie ging es nach der Entscheidung weiter?

Dann haben wir Bilder ausgesucht, die im Hintergrund die verschiedenen Kulturen zeigen sollten. Bei den Dreharbeiten haben wir überlegt, wer am besten zu welcher Rolle passt, wer die Kamera und wer die Fotos macht. Es sind viele Bilder entstanden.