• €Foto © David Ausserhofer

    DemokratieErleben

    DemokratieErleben setzt sich dafür ein, junge Menschen zur Mitgestaltung ihrer Lebenswelt zu ermutigen, ihnen vielfältige Möglichkeiten für Teilhabe zu bieten und Verantwortung für sie betreffende Entscheidungen zu übertragen. Dazu setzt das Bündnis auf den Dialog zwischen Politik und Praxis und die Verbreitung guter Beispiele.

  • Dr. Heike Kahl

    Dr. Heike Kahl | Foto: Sappho Beck

    Dr. Heike Kahl, DKJS:

    „Ich halte die Auseinandersetzung mit dem Thema Demokratie für existentiell. Deshalb habe ich die Gelegenheit gern wahrgenommen, diese Initiative mit zu begründen. Eine Diskussion über demokratische Werte und Alltagskultur ist unverzichtbar. Das ist nicht nur etwas für den Sonn-, sondern für jeden Tag und für jeden.“

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Verführung Freiheit

Jugendliche aus 15 europäischen Ländern treffen sich seit dem 28. Januar 2013 in Berlin beim Workshop von EUSTORY, um über ihr Verständnis von Freiheit zu diskutieren. Im Jahre 2001 gründete die Körber-Stiftung das Netzwerk EUSTORY, das in 22 europäischen Ländern gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Partnern Geschichtswettbewerbe für Schülerinnen und Schüler durchführt. Auch die Teilnehmenden am Freiheitsworkshop in Berlin haben einen Beitrag zur Reflexion der europäischen Geschichte geleistet und damit die Jury in ihrem Heimatland überzeugen können.

Die jungen Europäer tauschen sich im Gespräch mit Experten des Deutschen Historischen Museums und des Auswärtigen Amtes über den Freiheitsbegriff aus und besuchen die 30. Europaratsausstellung »Verführung Freiheit. Kunst in Europa seit 1945«, die bis zum 10. Februar im Deutschen Historischen Museum zu sehen ist. Im viertägigen Workshop bereiten sich die Jugendlichen auf eine Podiumsdiskussion mit Marianne Birthler, der früheren Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU). Unter dem Titel »Die Freiheit der Erinnerung – Europa auf dem Weg zu einer gemeinsamen Erinnerungskultur?« hält Frau Birthler zunächst einen kurzen Vortrag über die Rolle von Erinnern für Freiheit und Demokratie in Europa und diskutiert im Anschluss mit den Jugendlichen von EUSTORY.

Falls Sie die öffentliche Diskussion mit Marianne Birthler am 31. Januar 2013 um 19:00 Uhr im Deutschen Historischen Museum besuchen möchten, können Sie sich als Gast anmelden.

Weitere Informationen und Anmeldung